Die Hautpflege im Herbst

Von Marion, Kosmetikerin | Herausgegeben am

Die Hautpflege im Herbst

Mit der letzten Sommersonne kündigt sich die Rückkehr des Herbstes an! Das Klima wird sich ändern und unsere Haut wird neue Bedürfnisse haben, um in Form zu bleiben. Wir erklären Ihnen, wie man die Haut während dieser für sie nicht immer einfachen Übergangsphase pflegt.

Der Herbst kommt: was sind die Folgen für unsere Haut?

Auftreten von Unreinheiten

Mit dem Jahreszeitenwechsel ist unsere Haut nicht immer den gleichen klimatischen Bedingungen ausgesetzt, was sie verwirrt. Sie riskiert auszutrocknen. Trockene Haut ist empfindlicher und schuppenanfällig. Fettige Haut produziert mehr Talg, um diesen Einflüssen entgegenzuwirken, was zu einer Zunahme von Pickeln führen könnte.

Rötungen

Zusätzlich zu Hautunreinheiten können sowohl unsere Gesichtshaut als auch unsere Körperhaut beginnen, sich aufgrund der Temperaturänderung zu röten. Die schöne Sommerbräune beginnt zu verschwinden; wir sehen weniger gesund aus und das sieht man.

Das Ändern der Beautyroutine: eine Priorität

Im Herbst entwickelt unsere Haut neue Bedürfnisse. Mehr Feuchtigkeit, aber auch mehr Entgiftung werden notwendig, da man Unreinheiten entfernen muss. Es müssen daher neue Hautpflegeprodukte gewählt werden, um für einen guten Teint zu sorgen.

Ein Verwöhnprogramm für die Gesichtshaut

Die Haut im Gesicht ist besonders empfindlich und muss daher jeden Tag verwöhnt werden, damit sie auch im Herbst geschmeidig bleibt. Hier finden Sie die richtigen Schritte, um Ihre Haut zu pflegen.

Reinigung

Beginnen Sie damit, Ihr Gesicht jeden Tag, morgens und abends, zu reinigen. Am Morgen, um Toxine zu beseitigen, die nachts von der Haut evakuiert werden, und am Abend, um alle Unreinheiten und Schmutzpartikel zu entfernen, die sich abgelagert haben könnten. Eine vollständige Reinigung am Tagesende hilft auch dabei, Make-up zu entfernen, das die Haut schädigen kann.

Peeling

Wenn das Wetter abkühlt, ist die Haut trockener. Sie kann sich dann leicht pellen und abgestorbene Hautreste bleiben auf unserem Gesicht hängen. Dieses Phänomen ist nicht nur unästhetisch, sondern kann auch Ihre Hautporen verstopfen und Hautunreinheiten verursachen. Führen Sie mindestens ein Peeling pro Woche durch, um diese abgestorbenen Hautreste zu beseitigen und Ihre Haut atmen zu lassen.

Feuchtigkeitsversorgung

Sobald die Haut gereinigt und geklärt wurde, muss sie in der Tiefe genährt werden, um ihre Vitalität zu erhalten. Die Kälte wird sie austrocknen, so dass sie hydratisiert werden muss, um sich auf natürliche Weise selbst zu reparieren. Entscheiden Sie sich, um einen optimalen Effekt zu erzielen, für eine Creme oder Feuchtigkeitspflege, die für Ihren Hauttyp geeignet ist.

Gesichtsmaske

Zusätzlich zu dieser täglichen Routine wird empfohlen, Ihre Gesichtspflegeprodukte auch durch eine Gesichtsmaske zu ergänzen. Diese wird Ihre Haut nach Ihren Bedürfnissen pflegen, nähren und sogar reparieren. Auf dem Markt sind verschiedene Gesichtsmasken erhältlich, unter denen Sie sicher diejenige finden werden, die perfekt zur Natur Ihrer Epidermis passt.

Achten Sie auf Ihre Ernährung
An unserer Haut spiegelt sich wider, was wir essen. Es ist daher wichtig, sich ausgewogen zu ernähren, wenn man möchte, dass die Haut auch im Herbst strahlend und in bester Gesundheit bleibt.

Auch andere Körperstellen benötigen Pflege

Das Gesicht ist zwar wichtig, aber andere Stellen des Körpers dürfen nicht vernachlässigt werden. Von den Lippen bis zu den Füßen: gewöhnen Sie sich einige gute Pflegeschritte an, um gut durch den Herbst zu kommen.

Die Haut an Händen und Füßen

Unsere Hände und Füße brauchen ebenfalls eine Feuchtigkeitszufuhr. Die Hände brauchen Hydratation, weil sie ständig Witterungseinflüssen, der Sonne und kühlen Temperaturen ausgesetzt sind. Unsere Füße sind bedeckt und leiden oft unter Reibung, sie müssen daher entlastet werden. In puncto Feuchtigkeitsversorgung setzen wir auf reichhaltige und nährende Produkte, für eine vollständige Reparatur. Denken Sie daran, Ihre Hände sanft mit einem Peeling zu exfolieren, um ihnen Weichheit und Strahlen wiederzugeben. Für die Füße können Sie einen Bimsstein verwenden. Sie entfernen damit abgestorbene Haut und verhindern, dass sich die Epidermis zu stark verdickt und Schmerzen verursacht.

Die Körperhaut

Wie das Gesicht braucht auch der Körper eine Hauterneuerung und muss genährt werden. Führen Sie jede Woche ein Peeling durch, um abgestorbene Zellen zu beseitigen, Ihre Epidermis wird besser atmen. Damit Ihre Haut weich und gut mit Feuchtigkeit versorgt bleibt, verwenden Sie täglich Cremes und andere Feuchtigkeitspflegeprodukte.

Spröde Lippen

Die Haut unserer Lippen ist besonders fein und sensibel. Sie nimmt daher schnell Schaden, und das besonders, wenn Kälte und Wind das Wetter beherrschen. Schmerzhaft und unschön: abgestorbene Haut muss fachgerecht entfernt werden, da es sonst zu kleinen Schnittwunden an den Lippen kommen kann. Wählen Sie ein speziell für Lippen entwickeltes Peeling, um abgestorbene Haut zu entfernen. Denken Sie anschließend daran, Ihre Lippen gut mit Feuchtigkeit zu versorgen, damit sie sich reparieren.

Vernachlässigen Sie den Sonnenschutz nicht
Im Herbst schützen wir unsere Haut auch weiterhin vor Sonnenstrahlen. Diese sind außerhalb des Sommers vorhanden und können schädlich sein. Es ist äußerst wichtig, auch im Herbst ein Sonnenschutzmittel aufzutragen. Wählen Sie einen Lichtschutzfaktor von mindestens 15 oder sogar 30, wenn Ihre Haut wirklich hell ist. Einige Tagescremes enthalten einen Sonnenschutz, behalten Sie dieses sehr praktische 2 in 1 im Gedächtnis.

Welche tägliche Beautyroutine im Herbst anwenden?

Mit Ankunft des Herbstes helfen Ihnen ein paar einfache Pflegeschritte dabei, eine schöne Haut zu behalten.

1. Gesicht gründlich reinigen
Die erste Etappe ist es, Ihre Haut zu reinigen, um diese von Make-up, Schmutzpartikeln und anderen Unreinheiten zu befreien. Je nach Ihren Wünschen haben Sie die Wahl zwischen mehreren Texturen bei den Hautreinigern. Mizellenwasser verleiht der Haut einen Hauch von Frische, es kann sowohl zur Reinigung als auch zum Entfernen von Make-up verwendet werden. Es gibt außerdem klärende Reiniger  als Gel oder Lotion, je nach individueller Vorliebe.

2. Beseitigen abgestorbener Haut
Um gesund auszusehen, muss die Haut atmen können. Mann muss daher die Poren bestmöglich reinigen. Das beste Mittel hierfür? Die Peelings! Führen Sie eine porentiefe, effektive Reinigung Ihrer Haut ein- oder zweimal pro Woche durch. Für eine angenehmere Anwendung wird ein Peeling auf sauberer, leicht feuchter Haut aufgetragen. Führen Sie dann kreisende Bewegungen aus, von innen nach außen. Achten Sie darauf, nicht zu sehr aufzudrücken, um die Haut nicht zu beschädigen.

3. Tiefenwirksame Feuchtigkeitsversorgung
Nähren Sie Ihre Epidermis mit einer Feuchtigkeitspflege, die an die Bedürfnisse Ihrer Haut angepasst ist. Für normale bis fettige Haut ist die feuchtigkeitsspendende Emulsion Hydrance Légère von Avène ideal. Normale bis trockene Haut hingegen wird die Feuchtigkeitscreme CeraVe zu schätzen wissen.

4. Bonus : Nützliche Nahrungsergänzungsmittel
In Kombination mit einem guten Beautyritual können Nahrungsergänzungsmittel ausgezeichnete Verbündete sein, um die Haut im Herbst zu pflegen. Wenn Sie trockene Haut haben, gibt es spezifische Nahrungsergänzungsmittel, die die Austrocknung der Haut bekämpfen. Akne-Haut wird Nahrungsergänzungsmittel zu schätzen wissen, die die Talgproduktion regulieren. Es gibt auch Ergänzungsmittel, die dabei helfen, die Zeichen des Alterns zu bekämpfen.

Damit Ihre Haut im Herbst nicht grau aussieht, denken Sie daran, sie zu verwöhnen. Feuchtigkeitscreme, tägliche Reinigung und Beseitigung abgestorbener Haut: befolgen Sie einfach ein paar einfache Pflegeschritte, die eine entscheidende Wirkung haben.

Die drei wichtigsten Punkte, die Sie sich merken sollten, um Ihre Haut im Herbst zu pflegen:

  • Pflege des ganzen Körpers: Gesicht, Hände, Lippen und Füße, alle Stellen unserer Haut sind den Auswirkungen des Herbstübergangs ausgesetzt, daher müssen bei allen Zonen die richtigen Schritte durchgeführt werden;
  • Stärkung des Immunsystems: die Rückkehr der Kälte schwächt unsere Abwehrkräfte, man muss sein Immunsystem daher täglich stärken, um nicht krank zu werden;
  • Anpassen der Produkte an die Jahreszeit: die Bedürfnisse unserer Haut ändern sich je nach Jahreszeit, denken Sie deshalb daran, jederzeit die geeignete Pflege zu verwenden.
Über den Autor
Marion
Marion
Kosmetikerin
Als diplomierte Kosmetikerin ist Marion auf dermokosmetische Pflege und Make-Up spezialisiert. Duch "Mein Gesundheits- und Schönheitsmagazin" hilft sie Ihnen dabei Ihr Gesicht und Ihren Körper zu pflegen und teilt mit Ihnen ihre Schönheitstipps.
Sonnenschutz: muss man seine Haut im Winter auch schützen? ◀◀
Welche Vorteile bietet eine Bierhefe-Kur? ►►