Die Handpflege im Winter mit Cold Cream

Von Paul Musset, Apotheker | Herausgegeben am

Die Handpflege im Winter mit Cold Cream

Im Winter haben es unsere Hände wirklich nicht leicht! Im Wechsel zwischen Kälte und täglichen Aktivitäten werden sie regelmäßig hart auf die Probe gestellt. Cold Cream ist eine gute Lösung, um Ihnen zu helfen, die Winterzeit gut zu überstehen. Worum handelt es sich dabei? Wie benutzt man dieses Produkt? Fokus auf die besten Möglichkeiten, um seine Hände im Winter zu pflegen.

Handpflege und Cold Cream: was man wissen muss

Warum Handpflege nötig ist: was brauchen Hände?

Die Hände sind besonders äußeren Einflüssen ausgesetzt und somit sehr anfällig. Kälte, Handgriffe, häufiger Kontakt mit Wasser oder auch die Verwendung von Reinigungsmitteln für den Haushalt können die Hände schnell schwächen. Warum? Einige Teile der Haut an den Händen sind zwar ziemlich dick (Handfläche, Finger), aber andere wie der Handrücken sind besonders dünn. An dieser Stelle ist die Hornschicht sehr dünn. Die Haut ist daher sehr sensibel und kann leicht dehydrieren, was zu Rötungen und Mikrorissen führt. Ohne geeignete Pflege können sich diese kleinen Unannehmlichkeiten verschlimmern und zu schmerzhaften Rissen führen.

Um diese Situation zu vermeiden, ist es wichtig, die Hände mit Feuchtigkeit zu versorgen. Hierfür gibt es kein Geheimrezept: man muss einfach dem Wassermangel in der Haut durch Auftragen einer Feuchtigkeitscreme entgegenwirken.

Die Wichtigkeit der Feuchtigkeitsversorgung für die Haut
Wussten Sie schon? Die Haut ist zu ihrem Schutz mit einem Hydrolipidfilm bedeckt. Dieser hat die Aufgabe, als Barriere gegen Einflüsse zu wirken und das Eindringen von Pilzen und Bakterien zu verhindern. Dieser Hautfilm besteht hauptsächlich aus Schweiß, Talg und Wasser.

Was ist Cold Cream ?

Alles begann im 2. Jahrhundert. Der griechische Arzt Claude Galien kreierte eine Mischung mit therapeutischen Eigenschaften, die aus Olivenöl, Bienenwachs und Wasser bestand. Ziel dieses Cerats war es, die Haut zu schützen. Anfang des 20. Jahrhunderts ergänzten andere Inhaltsstoffe die Formel, um ihre kosmetischen Funktionen je nach Bedarf zu optimieren. So kann beispielsweise Süßmandelöl ein Ersatz für Olivenöl sein. In allen Fällen bleibt die Grundzusammensetzung einer Cold Cream gleich: Wasser, Wachs und eine fetthaltige Substanz.

Warum sollte man für die Hände eine Cold Cream verwenden?

Eine Kombination von 3 Komponenten macht Cold Cream im Winter zum Verbündeten für empfindliche Hände. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Creme fördert das Vorhandensein von Wachs einen besseren Schutz, indem ein Film abgelegt wird, der äußere Einflüsse verhindert. Durch Cold Cream bleibt die Hautbarriere somit unversehrt.

Andere Verwendungsarten für Cold Cream

Die Verwendung von Cold Cream beschränkt sich nicht nur auf den Schutz der Hände. In der Tat haben dermatologische Labors zahlreiche Behandlungen auf der Basis von Cold Cream entwickelt, um den Bedürfnissen der trockensten und sensibelsten Hauttypen gerecht zu werden. Daher ist dieses Cerat Bestandteil in der Zusammensetzung von Waschpflege, Körpercremes, Lippenbalsamen usw.

Des Weiteren macht ihre Wirksamkeit gegen Hauttrockenheit aus Cold Cream eine hervorragende Schutzpflege für Säuglinge. Aus diesem Grund findet man auch regelmäßig Cold Cream in der Zusammensetzung von Hygieneprodukten für Babys und Kleinkinder. Cocooncenter hat darüber hinaus eine Auswahl an Cold Cream-Produkten für die ganze Familie zusammengestellt.

Cold Cream und Handpflege: unsere Tipps

Die Anwendung von Handcreme: Methode und Häufigkeit

Die Hände sind zart und verdienen es, verwöhnt zu werden. Die auf Cold Cream basierende Creme kann je nach Bedarf mehrmals täglich verwendet werden. Für ein optimales Ergebnis ist es jedoch am besten, sie auf perfekt saubere Haut aufzutragen.

Die Schönheitsroutine der Hände auf Basis von Cold Cream :

  1. Führen Sie eine sanfte Reinigung durch mit einem rückfettenden Seifenstück aus Cold Cream;
  2. Trocknen Sie die Hände sanft, ohne zu reiben, um Reizungen zu vermeiden (insbesondere bei Mikrorissen oder Rissen);
  3. Geben Sie eine haselnussgroße Menge in Ihre Handfläche;
  4. Verteilen und erwärmen Sie die Textur, indem Sie die Handflächen gegeneinander reiben;
  5. Massieren Sie den Handrücken und dann jeden Finger in kreisenden Bewegungen mit dem Daumen der gegenüberliegenden Hand;
  6. Beenden Sie den Vorgang mit einer Nagelmassage.

Geeignete Praktiken für schöne Hände

Cold Cream ist der Verbündete geschwächter Hände: Sie können ihre Wirkung optimieren, indem Sie die richtigen Handgriffe anwenden. In der Tat sind zu trockene Hände manchmal das Resultat schlechter täglicher Praktiken. Damit Ihre Hände auch weiterhin schön und geschmeidig bleiben, finden Sie nachfolgend einige Tipps zur Hauptpflege in paralleler Anwendung mit einem Produkt auf Basis von Cold Cream:

- Tragen Sie zum Abwaschen und den Haushalt Handschuhe: Reinigungsprodukte für den Haushalt sind oft abrasiv und reizend. Ihre Zusammensetzung kann die Epidermis schwächen und sie sensibler machen. Darüber hinaus muss schmutziges Geschirr beim Abwaschen mehr oder weniger lange in sehr heißem Wasser eingeweicht werden. Heißes Leitungswasser ist aber häufig kalkhaltig, was das Risiko für eine Austrocknung der Haut erhöht.

- Führen Sie regelmäßige Peelings durch: wie bei allen anderen Körperstellen auch besteht die obere Hautschicht der Hände aus Zellen, deren Lebenszyklus begrenzt ist. Am Ende dieses Zyklus muss die abgestorbene Haut Platz für neue Zellen machen. Das Durchführen regelmäßiger Peelings ist eine Erfolgsgarantie, um diese Hautregeneration zu fördern und abgestorbene Zellen zu beseitigen.

- Geben Sie Händewaschen statt hydroalkoholischem Gel den Vorzug, falls möglich: im aktuellen Gesundheitskontext hat hydroalkoholisches Gel einen besonderen Platz bei der Hygieneroutine jedes Einzelnen gefunden. Aber auch wenn dieses Produkt eine wirksame Waffe zur Eliminierung von Viren und Bakterien an unseren Händen ist, so macht seine Zusammensetzung auf Basis von Wasser und Alkohol das Gel bei wiederkehrendem Gebrauch besonders aggressiv.

- Achten Sie darauf, die Hände trocken zu halten: stagnierendes Wasser auf der Haut fördert das Austrocknen der Haut. Daher sollte die Händetrocknen-Etappe nach der Reinigung nicht vernachlässigt werden.

Damit Ihre Hände schön, zart und gesund bleiben, ist es wichtig, sie zu verwöhnen, und das insbesondere bei Sinken der Außentemperaturen gegen 0°C. Im Winter ist Cold Cream zweifellos der beste Freund geschwächter Hände.

Die drei wichtigsten Punkte, die Sie sich zu Cold Cream merken sollten:

  • Cold Cream besteht aus drei Elementen: einer fetthaltigen Substanz, einem Pflanzenöl und Wachs;
  • Cremes auf Basis von Cold Cream schützen die Haut vor Angriffen, indem sie durch das Wachs einen Schutzfilm bilden,
  • Cold Cream ist nicht nur zum Auftragen auf die Hände geeignet, sondern kann für den ganzen Körper verwendet werden. Ihre hypoallergene Basisformel macht sie zu einem sehr guten Pflegeprodukt für Babys.
Über den Autor
Paul Musset
Paul Musset
Apotheker
Als Doktor der Phamazie von der Université de Reims (Reims Universität in Frankreich), Paul Musset interessiert sich besonders für Naturheilkunde und für sportliche Ernährung. Er begleitet Sie in Ihrem "Gesundheits- und Schönheitsmagazin" und teilt mit Ihnen seine Gesundheits- und Wellnesstipps.
Zahnfleischreizung: wie behandelt man sie? ◀◀
Trockenöl: welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es und wie wählt man es aus? ►►