Arganöl:
die Vorteile dieses Wunderöls

Von Marion, Kosmetikerin | Herausgegeben am | Zuletzt aktualisiert am 30/03/2020

Arganöl: die Vorteile dieses Wunderöls

Das bereits sehr in Marokko bekannte Arganöl ist heute ein Flaggschiff-Produkt der Kosmetik. Es wird darüber hinaus für seine hohe feuchtigkeitsspendende Wirkung geschätzt. Aber das Produkt bietet noch andere Vorteile als die Feuchtigkeitsversorgung. Welche Besonderheiten machen den guten Ruf von Arganöl aus? Wie kann man davon profitieren und vor allem, wie wendet man es an?

Arganöl, ein Nektar mit 1001 Vorzügen

Arganöl: was ist das?

Arganöl wird aus den Früchten des Arganbaums extrahiert, einem Baum, der ausschließlich in Südmarokko wächst. Zunächst machte sich Arganöl im kulinarischen Bereich einen Namen. In der Tat eignet es sich hervorragend als Gewürz für marokkanische Gerichte wie Tajine oder andere für Nordafrika typische Gerichte. Später erkannte man auch seine anderen Vorteile. Arganöl hat sich somit von einem einfachen Gewürz zu einem kosmetischen Produkt mit vielfältigen Vorzügen entwickelt.

Arganöl als Lebensmittel oder Kosmetikprodukt: welche Unterschiede gibt es?
Der Herstellungsprozess bestimmt, ob Arganöl als Lebensmittel oder Kosmetikprodukt dienen wird. Im ersten Fall werden die sogenannten Amandons (Mandeln, die aus den Fruchtkernen des Arganbaums gewonnen werden) getrocknet und geröstet, bevor sie in Öl umgewandelt werden. Bei der Herstellung von Arganöl für kosmetische Zwecke werden die Mandeln keiner Behandlung unterzogen. Dadurch werden alle Eigenschaften des Endproduktes erhalten. Durch die Röstung des Speiseöls werden alle Vitamine und Spurenelemente eliminiert, die für die Verwendung in der Kosmetik notwendig sind.

Die beiden Öle lassen sich optisch voneinander unterscheiden: das Speiseöl hat eine eher dunkelgoldene Farbe, während das kosmetische Arganöl einen helleren Farbton aufweist.

Die gesundheitlichen Vorteile von Arganöl

Arganöl hat zahlreiche Vorzüge in medizinischer Hinsicht, insbesondere bei der Behandlung von Hautkrankheiten. Es wird für seine Kräfte anerkannt und ist:

  • Wundheilend: Vitamin E, das in großen Mengen in Arganöl enthalten ist, fördert die Regenerierung einer verbrannten oder gereizten Epidermis.
  • Nährend: durch seine hohe Konzentration an Fettsäuren wird es sehr trockener Haut ermöglicht, eine wirksame Schutzbarriere gegen äußere Einflüsse wiederherzustellen. In der Dermatologie ist diese nährende Wirkung besonders bei der Behandlung von Psoriasis und Ekzemen interessant.
  • Beruhigend: Bei Gelenkschmerzen hat Arganöl den Vorteil, die betroffenen Stellen zu entlasten.

Bei der Verwendung als Lebensmittel unterstützt das als Gewürz konsumierte Arganöl durch seine reichhaltigen Omega-3-Fettsäuren dabei, das Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu begrenzen.

Arganöl: die Vorteile für Ihre Schönheit

Die Wirkungen auf die Haut

Auf rein kosmetischer Ebene lässt uns Arganöl von seinen zahlreichen Qualitäten profitieren.

Das in diesem Pflanzenöl enthaltene Vitamin E wird weitgehend für seine antioxidativen Eigenschaften geschätzt. Arganöl für das Gesicht wird mit einem Anti-Falten-Produkt gleichgestellt, da seine Zusammensetzung den Effekt hat, schädigende Wirkungen von freien Radikalen zu bekämpfen. Es bewahrt auch die Elastizität der Haut. Darüber hinaus fördern die in Arganöl enthaltenen Lipide die Verlangsamung der Hautalterung, indem sie die Haut insbesondere vor UV-Strahlung schützen. Und schließlich ist auch die talgregulierende Wirkung eine Wohltat für aknelastige Haut.

Die Haarpflege

Nicht nur die Haut profitiert von den Eigenschaften dieses Öls. Auch die Kopfhaut kann seine nährende Wirkung voll nutzen. Arganöl ist besonders wirksam bei trockenem und brüchigem Haar. Dieses wird genährt und gestärkt.

Wie benutzt man Arganöl?

Wer kann Arganöl verwenden?

Arganöl ist zwar in erster Linie für Menschen mit Trockenheitsproblemen bestimmt, aber kann für alle Hauttypen interessant sein. Außerdem ist Arganöl unter der Voraussetzung, pur und 100% natürlich zu sein, für die ganze Familie, einschließlich der Kleinsten, geeignet.

Wie wählt man sein Pflanzenöl aus?

Das Ernteverfahren für die Mandeln ist ein entscheidendes Qualitätskriterium. Tatsächlich enthalten Mandeln aus vom Boden aufgelesenen Früchten möglicherweise weniger Wirksubstanzen als Mandeln aus frisch gepflückten Früchten.

Um die Vorzüge von Arganöl voll auszuschöpfen, ist es zudem wichtig, dass dieses pur ist. Deswegen empfehlen wir Ihnen, sich für ein Bio-Arganöl zu entscheiden. Cocooncenter hat für Sie große Marken ausgewählt, denen am Herzen liegt, Ihnen hochwertige Pflege zu bieten.

Kosmetisches Arganöl: unsere Anwendungstipps

Arganöl für die Haut

Da Arganöl etwas fetthaltig ist, wird empfohlen, es vorzugsweise vor dem Schlafengehen als Pflege zu verwenden. Es kann somit die ganze Nacht einwirken, eine günstige Zeit für die Regenerierung der Haut.

Für die Gesichtspflege können einige Tropfen in die Handfläche gegossen werden, bevor sie direkt auf das saubere und trockene Gesicht aufgetragen werden.

Arganöl kann auch als Peeling verwendet werden. Hierfür geben Sie dem Öl einfach ein wenig feinen Zucker hinzu. Die erhaltene Mischung entfernt porentief und sanft Unreinheiten und abgestorbene Hautzellen. Mit diesem marokkanischen Öl wird das Gesicht tiefengenährt.

Arganöl für die Haare

Um Ihr trockenes oder brüchiges Haar zu nähren und zu stärken, kann Arganöl entweder als Ölbad vor dem Haarewaschen verwendet werden oder durch Zugabe einiger Tropfen zu Ihrem üblichen Haarwaschmittel.

Für die Massage

Dank seiner öligen Textur ist Arganöl ein ideales Massageprodukt. Es ermöglicht der Haut, von all seinen Vorzügen zu profitieren, einschließlich seiner beruhigenden Eigenschaften. Bei Kindern wird Arganöl auch häufig abends als Massageprodukt verwendet. Seine beruhigende Wirkung fördert in der Tat das Einschlafen.

Für die Nagelpflege

Empfindliche und brüchige Nägel finden in Arganöl einen starken Verbündeten. Bis in die Tiefe genährt und gestärkt erhalten sie schnell ihre ganze Schönheit zurück. Um dieses Ergebnis zu erzielen, gönnen Sie Ihren Fingern einfach ein wöchentliches Handbad von 15 Minuten in purem Arganöl, in das einige Tropfen Zitronensaft gegeben werden.

In der großen Kosmetikfamilie hat sich Arganöl inzwischen einen festen Platz gesichert. Seine zahlreichen Vorzüge für Haut, Haare und Nägel machen es für die ganze Familie zu einem unverzichtbaren Begleiter bei der Schönheitsroutine.

Die drei wichtigsten Fakten zu Arganöl, die Sie sich merken sollten:

  • Arganöl kann sowohl auf der Haut als auch auf den Haaren angewendet werden. In puncto Haut bekämpft das Öl den Alterungsprozess, indem es die Zellerneuerung fördert. Haare werden durch das Öl tiefengenährt und trockene Kopfhaut revitalisiert.
  • Arganöl ist ideal zur Behandlung von Verbrennungen. Es wirkt wundheilend und wiederherstellend.
  • Dieses Pflanzenöl ist auch für die ganze Familie geeignet. Bei der Massage von Kindern trägt es zu deren Beruhigung bei und fördert das Einschlafen.
Über den Autor
Marion
Marion
Kosmetikerin
Als diplomierte Kosmetikerin ist Marion auf dermokosmetische Pflege und Make-Up spezialisiert. Duch "Mein Gesundheits- und Schönheitsmagazin" hilft sie Ihnen dabei Ihr Gesicht und Ihren Körper zu pflegen und teilt mit Ihnen ihre Schönheitstipps.
Schwere beine: wie fühlen sich die beine wieder leicht an? ◀◀
Goji-Beeren: erfahren Sie alles über diesen fruchtigen Verbündeten Ihrer Gesundheit ►►