Welches Schaumbad, Shampoo oder Duschgel sollten Sie für Ihr Kind wählen?

Von Paul Musset, Apotheker | Herausgegeben am

Welches Schaumbad, Shampoo oder Duschgel sollten Sie für Ihr Kind wählen?

Wenn man Kinder darum bittet, ihr Schaumbad selbst auszusuchen, wird die Wahl schnell getroffen sein: zweifellos werden sich Kinder für ein Produkt mit einem Motiv ihrer Lieblingshelden oder mit Bubblegum-Duft entscheiden. Bevor Sie jedoch ihren Wünschen nachgeben, sollten Sie wissen, dass ein Kinderduschgel und andere spezielle Hygieneprodukte sorgfältig ausgewählt werden müssen. Kinderhaut ist oft empfindlich, man sollte deshalb sanfte Produkte verwenden. Hier finden Sie unsere Tipps für die Auswahl der richtigen Duschgels und Shampoos für Ihre Kinder.

Hygiene bei Kindern: was ist bei der Auswahl zu beachten?

Die Zusammensetzung: welche Inhaltsstoffe sind zu vermeiden?

Um die richtigen Pflegeprodukte für die Kinderhygiene zu wählen, ist es wichtig, deren Zusammensetzung und damit die Liste der enthaltenen Inhaltsstoffe eingehend zu prüfen.

•  SLS

Komponenten wie Natriumlaurethsulfat (oder -laurylsulfat), auch SLS genannt, gehören zur Liste der zu vermeidenden Produkte. Es handelt sich um Tenside, das bedeutet, sie werden verwendet, um das Shampoo oder Duschgel, in dem sie sich befinden, aufzuschäumen. Problem: diese beiden Moleküle mit Reinigungswirkung reizen Haut, Schleimhäute und Augen. Wenn man also zu oft SLS-haltige Pflegeprodukte verwendet, kann man die Haut und ihre Schutzschicht schwächen. Es besteht ein Risiko, bei Kindern Juckreiz, Rötungen oder Reizung und sogar Allergien zu verursachen. Ideal ist es deshalb, Produkte auf Basis natürlicher Tenside zu bevorzugen, beispielsweise aus der Kokosnuss (Kokosglucosid oder Laurylglucosid). In Sachen Schaumeffekt wird das Ergebnis das gleiche sein!

• Parabene

Obwohl sie fast aus der Kosmetik verschwunden sind, können Parabene manchmal noch in Körperpflegeprodukten vorhanden sein. Diese Konservierungsstoffe (unterteilt in verschiedene Bezeichnungen, die mit -parabene enden) sind insbesondere die Ursache für Allergien. Sie stehen auch im Verdacht, endokrine Disruptoren und Karzinogene zu sein.

•  Parfums und ätherische Öle

Obwohl Parfum (und somit Alkohol) an sich nicht gefährlich ist, ist das Vorhandensein in Kinderprodukten ebenso auszuschließen wie ätherische Öle, die manchmal zur Aromatisierung von Körperpflegeprodukten verwendet werden. Parfums (wie Limonen) sind allergene Substanzen, die daher Allergien auslösen können. Ätherische Öle sind ihrerseits sehr starke Produkte, die nicht für Kinder geeignet sind.

Der praktische Aspekt: ​​Format, Duft usw.

Bei Pflegeprodukten für Kinder sollte die praktische Seite nicht vernachlässigt werden. Es ist notwendig, sich für ein Shampoo und ein Duschgel zu entscheiden, die Kinder schätzen und die sie einfach verwenden und in der Hand halten können. In puncto Duft bevorzugen Sie beispielsweise einen neutralen oder süßen Duft (wie Früchte). Babyprodukte sind im Allgemeinen recht diskret und enthalten kein synthetisches Parfum oder Alkohol.

Schaumbäder und Duschgels für Kinder

Duschgel oder Schaumbad: was ist der Unterschied?

Ein Kinderduschgel und ein Kinderschaumbad haben weitgehend die gleiche Mission: den Körper zu waschen! Aber ein Schaumbad neigt aufgrund seiner Zusammensetzung dazu, mehr zu schäumen, und wird daher im Bad bevorzugt, damit die Kinder sich amüsieren. Ein Duschgel hingegen schäumt etwas weniger. In den Sortimenten für Kleinkinder, die nicht viele Haare haben, dient das Duschgel oder das Schaumbad im Allgemeinen auch als Shampoo. Es kann sowohl für den Körper als auch die Kopfhaut verwendet werden. Diese beiden Badeprodukte für Kinder lassen sich dank ihres flüssigen Formats praktisch anwenden: Eine einzige Dosis reicht aus, um den Körper von Kleinkindern oder Babys zu waschen.

Wie wählt man ein Kinderduschgel aus?

Auch hier bevorzugen wir eine Zusammensetzung ohne aggressive Wirkstoffe oder Allergene, die hautschonend ist und nicht in den Augen brennt. Ideal ist es, eine seifenfreie, Formel zu wählen, die die Haut schont, und das insbesondere bei trockener Haut. Für Kinder und Babys mit empfindlicher oder zu Reizungen (Ekzeme usw.) neigender Haut kann es interessant sein, sich einer hautschützenden Formel zuzuwenden, die reich an fetthaltigen und nährenden Bestandteilen ist, wie Pflanzenöle oder Pflanzenbutter. Duschmilch, die sehr mild und mit weichmachenden Wirkstoffen angereichert ist, eignet sich beispielsweise perfekt für empfindliche oder trockene Haut. Sie reinigt diese und versorgt sie mit Feuchtigkeit, ohne dabei aggressiv zu wirken.

Kann man für ein Kind Seife verwenden?
Es ist durchaus möglich, beim Waschen von Kindern und Babys ein Stück Seife (oder feste Seife) zu verwenden. Für einige Kleinkinder ist sie jedoch weniger einfach zu handhaben als ein Duschgel, besonders wenn sie anfangen, sich allein zu waschen. Das Wichtigste ist es, eine geeignete und milde Seife mit natürlicher Zusammensetzung zu wählen.

Kindershampoos

Wie wählt man ein Shampoo für Kinder richtig aus?

Denken Sie zuallererst daran, sich über das erforderliche Mindestalter zur Verwendung des entsprechenden Kindershampoos zu informieren: einige sind für Kinder konzipiert, werden jedoch nicht für Babys oder Kinder unter 3 Jahren empfohlen. Hier können Sie eine klassische Formel oder ein hautberuhigendes Kindershampoo speziell für gereizte oder empfindliche Kopfhaut auswählen. Wenn Ihr Kind lange Haare hat, kann sich ein spezielles Entwirrungsshampoo als hilfreich erweisen: es unterstützt bei der Glättung das Haar und erleichtert das Entwirren beim Duschen. Sie können die Haarwäsche auch mit einem entwirrenden Pflegemittel, wie einem Conditioner-Balsam oder einem Entwirr-Spray vor dem Waschen vervollständigen, damit sich die Haarknoten leichter lösen.

Fokus auf Läuseshampoos

Es gibt eine andere Kategorie für Kinder, die Eltern wohlbekannt ist: Läuseshampoos ! Bei der Behandlung gegen Läuse müssen sie gemäß den Verpackungsanweisungen verwendet werden. Bestimmte Formeln von Shampoos oder Lotionen können ab einem Alter von 6 Monaten verwendet werden und wirken durch einen natürlichen Wirkstoff, der die Atemwege von Läusen und Nissen verstopft und sie so tötet. Optimal ist es, das Shampoo mit einem Läusekamm zu kombinieren, um die Nissen zu entfernen, und danach zur Vorbeugung ein Läuse-Abwehrspray aufzutragen.

Unter der großen Auswahl an Pflegeprodukten zum Waschen von Körper und Haaren Ihrer Kinder, mit verschiedenen Duftrichtungen und farbenfrohen Verpackungen, werden Sie sich jetzt besser zurechtfinden. Kurz und gut: die Schlüsselwörter sind Sanftheit und nicht-allergene Komponenten. Für Reisen sind auch feste Formate denkbar, jedoch immer vorzugsweise mit einer gesunden Zusammensetzung.

Die drei wichtigsten Punkte, die Sie sich zur Kinderhygiene merken sollten:

  • Vermeiden Sie in der Zusammensetzung SLS, Parabene und Parfum;
  • Bevorzugen Sie bei gereizter Haut ein hautschützendes, seifenfreies Duschgel;
  • Vervollständigen Sie das Shampoo mit einer Entwirrungsprodukt, um Haarknoten zu vermeiden.
Über den Autor
Paul Musset
Paul Musset
Apotheker
Als Doktor der Phamazie von der Université de Reims (Reims Universität in Frankreich), Paul Musset interessiert sich besonders für Naturheilkunde und für sportliche Ernährung. Er begleitet Sie in Ihrem "Gesundheits- und Schönheitsmagazin" und teilt mit Ihnen seine Gesundheits- und Wellnesstipps.
Zukünftige Mutter: was gehört in die Kliniktasche? ◀◀
Zuckerfreie Bonbons: eine mögliche Alternative bei Diabetes ►►