Make-up-Entfernung:
eine Schönheitsroutine, die häufig vernachlässigt wird

Von Marion, Kosmetikerin | Herausgegeben am

Make-up-Entfernung: eine Schönheitsroutine, die häufig vernachlässigt wird

Das Auftragen von Make-up gehört oft zum Schönheitsritual einer Frau, aber das Abschminken erfolgt weniger sorgfältig. Abends überkommt uns häufig die Müdigkeit und wir lassen diese Reinigungsetappe ausfallen. Dabei ist dieser Vorgang für die Gesundheit der Haut primordial. Warum ist es wichtig, sich richtig abzuschminken? Welches Produkt kann verwendet werden? Wie geht man vor? Fokus auf einen wesentlichen Pflegeschritt, den man in seine Schönheitsroutine integrieren sollte.

Warum ist das Entfernen von Make-up wichtig?

Der Regenerationsprozess der Haut

Die Haut fungiert tags und nachts unterschiedlich. Tagsüber spielt sie eine Rolle als Schutzbarriere gegen Umwelteinflüsse. In der Nacht nutzt die Epidermis die Ruhephase zur Zellerneuerung. Da die Haut nachts keine Schutzrolle spielen muss, ist dies ein günstiger Zeitpunkt, um abgestorbene Zellen zu beseitigen und neue zu produzieren.

Zur Durchführung dieses Prozesses muss die Haut von Verunreinigungen befreit werden, die sich tagsüber angesammelt haben. Dazu gehört natürlich auch Make-up.

Die Haut braucht 4 bis 6 Wochen, um sich zu regenerieren
Zunächst werden neue Zellen in der unteren Schicht der Epidermis gebildet. Anschließend dauert es 4 bis 6 Wochen, bis sie an die Oberfläche gelangen, um die abgestorbenen Hautpartikel zu ersetzen.

Das Abschminken: eine Anti-Aging-Wirkung

Die richtige Entfernung von Make-up ist ein Schlüsselfaktor für die Effektivität der Hautregeneration. In der Tat reichen einige Überreste von Kosmetikprodukten aus, um das Atmen der Haut zu verhindern. Infolgedessen können abgestorbene Zellen nicht korrekt beseitigt werden und neue Zellen bleiben blockiert.

Unzureichendes Abschminken: ein Faktor für Hautsensibilität und Pickel

Man könnte meinen, dass ein schnelles Abschminken ausreicht. Aber dies ist ein Irrtum. Schon ein einfacher Puderrest genügt, um die Hautporen zu verstopfen. Dieses Phänomen fördert dann die Reizung der Epidermis und das Auftreten von Rötungen und Mitessern.

Make-up entfernen: wie geht man dabei vor?

Wählen Sie ein Produkt, das Ihrem Hauttyp entspricht

Das Entfernen von Make-up ist wichtig, um die Haut rein und schön zu halten. Welches Produkt sollte man wählen? Alles hängt von den individuellen Vorlieben und dem Hauttyp ab.

Im Hinblick auf die Textur gibt es mehrere Möglichkeiten: Reinigungsmilch, Reinigungsgel, Mizellenwasser, Reinigungsöl oder sogar Reinigungsbutter.

Ihre Wahl kann auf die Produktart fallen, die sich auf Ihrer Haut am besten anfühlt. Allerdings sollte das Produkt vor allem für Ihren Hauttyp geeignet sein.

Sie haben trockene Haut?

Diese Haut muss vorrangig genährt werden. Beim Abschminken ist es daher am besten, sich an eine reichhaltige Textur zu halten, die beispielsweise bei einem Reinigungsöl gegeben ist. Dessen Nachteil ist jedoch, dass es äußerst sorgfältig abgespült werden muss. Auch eine Reinigungsmilch ist eine gute Option, da sie die Haut bis in die Tiefe mit Feuchtigkeit versorgt. Reinigungswasser sollte im Allgemeinen bei trockener Haut vermieden werden. Es gibt aber Mizellenwasser „speziell für trockene Haut“. Dieses kombiniert Mizellen mit feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen, um das Austrocknen zu begrenzen.

Ihre Haut ist fettig?

Fettige Haut ist reich an Talg. Man sollte daher reichhaltige Texturen wie Reinigungsöl  vermeiden, oder sich für nicht fettende Formeln entscheiden. Mizellenwasser scheint der Verbündete Nummer 1 von fettiger Haut zu sein. Es begrenzt und reguliert die Talgproduktion. Wenn Sie als Textur eine Reinigungsmilch bevorzugen sollten, entscheiden Sie sich für ein Produkt, das für fettige Haut geeignet ist. Dessen Zusammensetzung ist leichter und flüssiger als die einer herkömmlichen Reinigungsmilch.

Sie haben sensible Haut?

Die Zusammensetzung ist hier nicht sehr wichtig. Im Gegenzug muss man unbedingt ein Produkt speziell für sensible Haut wählen. Seine Formel beruhigt die Haut und begrenzt das Auftreten von Hautreizungen. Cocooncenter hat für Sie die wichtigsten Marken ausgewählt, um Ihnen eine breites Sortiment an Make-up Entfernern und ergänzenden Pflegeprodukten zu bieten.

So entfernt man Make-up richtig: Tipps

Gehen Sie etappenweise vor

Für optimale Ergebnisse sollte eine richtige Make-up-Entfernung in mehreren Phasen erfolgen.

  1. Abschminken: mit einem Produkt, das für Ihre Haut geeignet ist;
  2. Abspülen: auch wenn bei einem Produkt zum Entfernen von Make-up kein Abspülen vorgesehen ist, empfehlen wir Ihnen, diesen Reinigungsschritt trotzdem durchzuführen. Nach der Make-up-Entfernung wird nämlich häufig ein Produkt zur Nachtpflege verwendet. Um dessen Wirksamkeit zu optimieren, muss es auf reine und klare Haut aufgetragen werden;
  3. Pflege: es kann eine Creme oder Lotion verwendet werden. In jedem Fall ist die Nacht die beste Zeit, um die Wirksamkeit eines Gesichtspflegeproduktes zu optimieren. Darüber hinaus hilft es, die Haut in einen guten Zustand zu versetzen und so eine gute Regenerierung zu fördern.

Abspülen nach dem Abschminken: bevorzugen Sie Thermalwasser
Wenn man die Haut mit Leitungswasser abspült, kann diese zum Austrocknen neigen, insbesondere bei sensibler und intoleranter Haut. Der im Wasser vorhandene Kalk ist aggressiv. Er schädigt den Hydrolipidfilm, der die Haut schützen soll. Ohne diese natürliche Barriere trocknet sie aus und wird empfindlicher. Beim Abspülen Ihres Gesichts nach dem Entfernen von Make-up empfehlen wir die Verwendung von Thermalwasser. Dieses schützt das Gesicht vor dem Austrocknen.

Gehen Sie richtig vor

Da die Etappen zum Entfernen von Make-up nun keine Geheimnisse mehr für Sie sind, empfehlen wir Ihnen, diese in die Praxis umzusetzen. Hierfür finden Sie nachfolgend ein Beispiel zur richtigen Durchführung, unabhängig von der Art des verwendeten Produkts:

  • Geben Sie etwas Reinigungsmilch, Mizellenwasser oder Reinigungsöl auf ein Wattepad;
  • Legen Sie das Wattepad mit leichtem Druck auf die Nasenseite;
  • Ziehen Sie das Wattepad auf einer Gesichtspartie nach außen, um das Make-up effektiv zu entfernen.
  • Gehen Sie gleichermaßen bei allen anderen Gesichtspartien vor (von der Mitte nach außen) sowie beim Hals;
  • Beenden Sie diese Etappe, indem Sie mit dem Wattepad ein paar kleine kreisförmige Massagen realisieren, sie regen die Gesichtsdurchblutung an;
  • Spülen Sie Ihr Gesicht mit lauwarmem Wasser ab (bei fettiger Haut) oder mit Thermalwasser (bei trockener Haut).
  • Tupfen Sie Gesicht zum Trocknen sanft mit einem Handtuch ab (nicht reiben, um Hautreizungen zu vermeiden).

Das Abschminken kann unbedeutend erscheinen. Es spielt jedoch eine Schlüsselrolle für die Gesundheit der Haut und für die Verlangsamung des Alterns.

Die drei wichtigsten Fakten, die man sich zum Entfernen von Make-up merken sollte:

  • Die Haut regeneriert sich nachts. Ohne sorgfältiges Abschminken kann dieser Vorgang nicht unter den besten Bedingungen erfolgen;
  • Wählen Sie einen Make-up Entferner entsprechend Ihrem Hauttyp;
  • Es wird empfohlen, das Gesicht nach der Verwendung eines Make-up Entferners abzuspülen. Bei trockener Haut sollte die Anwendung von Thermalwasser bevorzugt werden.
Über den Autor
Marion
Marion
Kosmetikerin
Als diplomierte Kosmetikerin ist Marion auf dermokosmetische Pflege und Make-Up spezialisiert. Duch "Mein Gesundheits- und Schönheitsmagazin" hilft sie Ihnen dabei Ihr Gesicht und Ihren Körper zu pflegen und teilt mit Ihnen ihre Schönheitstipps.
Wie wählt man den richtigen Schnuller für sein Baby aus? ◀◀
Wie können Sie die Nase Ihres Babys reinigen? ►►