Klimakterium:
so kommen sie natürlich und problemlos durch die wechseljahre

Von Paul Musset, Apotheker | Herausgegeben am | Zuletzt aktualisiert am 30/03/2020

Klimakterium: so kommen sie natürlich und problemlos durch die wechseljahre

Die Wechseljahre sind ein normaler Bestandteil im Leben der Frauen. Sie werden manchmal gefürchtet, weil sie in bestimmten Fällen leichte Beschwerden verursachen können. Das Ende der Menstruation kann aber auch als Befreiung erlebt werden! Zumal es viele natürliche Wege gibt, diese Phase in aller Ruhe anzugehen.

Was sind die Wechseljahre?

Der weibliche Zyklus wird von den in den Eierstöcken produzierten Hormonen gesteuert, vor allem von Östrogenen und von Progesteron. Diese lösen Folgendes aus:

  • das Reifen der Eizellen bis zum Eisprung;
  • die Vorbereitung der Gebärmutter zur Aufnahme eines möglichen Embryos;
  • die Regelblutung, wenn keine Befruchtung erfolgt ist.

Ab der Pubertät erleben Frauen etwa 500 Zyklen mit einer durchschnittlichen Dauer von 28 Tagen. Dann, etwa im Alter von 50 Jahren, kommt das das Alter der Menopause: Die Eierstöcke stellen allmählich die Freisetzung von Eizellen ein, und die Hormonproduktion nimmt mehr oder weniger schnell ab. Die Menopause gilt als beendet, wenn die letzte Menstruation mehr als zwölf Monate zurückliegt. Das Wort „Menopause“ bezeichnet die letzte Regelblutung, während die allgemein zwei bis fünf Jahre dauernde Zeit davor als Perimenopause oder Prämenopause bezeichnet wird.

Symptome der Wechseljahre

Woran erkennt man den Beginn der Wechseljahre? Verschiedene Symptome, die je nach Frau unterschiedlich stark sind, können darauf hinweisen, dass die Perimenopause begonnen hat. Dabei handelt es sich um:

  • Eine plötzliche Unregelmäßigkeit der Monatsblutung;
  • Menorrhagie (sehr starke Monatsblutungen);
  • Plötzliche Hitzewallungen, verbunden mit nächtlichen Schweißausbrüchen;
  • Schlafstörungen.

Die Stimmung kann durch das hormonelle Ungleichgewicht beeinflusst werden und die Frauen können sich manchmal gereizt, müde oder sogar depressiv fühlen. Wenn die Wechseljahre einsetzen, werden Haut und Schleimhäute dünner, die Epidermis altert schneller, und es kann beim Sex zu Unannehmlichkeiten aufgrund einer möglichen vaginalen Trockenheit kommen. Längerfristig sollte der Zustand des Knochensystems überwacht werden, da das Risiko einer Osteoporose erhöht ist.

Nicht alle Frauen erleben die Wechseljahre und ihre Symptome gleich!
Laut einigen Studien spüren nur 20 % der Frauen in Asien Symptome, gegenüber 80 % in Europa und Nordamerika. Wie lassen sich diese Unterschiede erklären? Durch eine weiter verbreitete Ausübung von wohltuenden Aktiviäten wie Qi Gong oder Yoga und eine Ernährung, die reich an Molekülen mit hormonähnlicher Wirkung (Phytoöstrogene), hauptsächlich Soja, ist.

Optimale Vorbereitung auf die Wechseljahre

Das Klimakterium ist ein unvermeidliches Stadium. Es bedeutet in keiner Weise das Ende des Lebens als Frau, das Ende des Sexuallebens oder den Beginn des Alters. Auch wenn die Umstellung ein wenig unangenehm sein kann, ist es am besten, sie zu akzeptieren, wenn man gut durch die Wechseljahre kommen will.

Es gibt viele positive Aspekte der Menopause. Der wichtigste ist das Ausbleiben der Periode, des prämenstruellen Syndroms, das ihr manchmal vorausgeht, der mit der Periode verbundenen Müdigkeit und des Risikos einer Anämie. Außerdem ist nicht zu vergessen, dass die beschriebenen Symptome nicht auf alle Frauen zutreffen. Damit alles gut verläuft, ist auf eine gesunde Lebensweise zu achten: regelmäßige körperliche Aktivität, gesundes Essen mit Lebensmitteln, die reich an Vitamin D, Kalzium und Omega 3 sind, um die Knochen und Herz und Kreislauf zu schützen, weniger Zucker und Fett und mehr Obst und Gemüse, fetten Fisch, helles Fleisch, Saaten und Vollkorn. Durch die Beibehaltung eines aktiven Sexuallebens lassen sich im Allgemeinen die Auswirkungen bestimmter Symptome reduzieren (vaginale Trockenheit oder verminderte Libido).

In welchem Alter muss mit den Wechseljahren gerechnet werden?
In Deutschland liegt das Durchschnittsalter der Wechseljahre bei etwa 51 Jahren. Allerdings gibt es große Unterschiede von Frau zu Frau, die auf genetische oder Umweltfaktoren zurückzuführen sind (z.B. kann Tabak zu einem früheren Eintreten der Wechseljahre führen). Es gibt keinen Grund zur Sorge, wenn sie auf sich warten lassen. Das maximale Alter der Menopause liegt jedoch bei 57 Jahren. Wenn sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht stattgefunden hat, sollte man einen Gynäkologen aufsuchen, um sicher zu sein, dass die Blutungen keine andere Ursache haben.

Medikamentöse Behandlungen der Wechseljahre

Es existieren hormonelle Behandlungen für die Zeit vor der Menopause (Spiralen, Gestagenpillen, um die Blutungen zu reduzieren usw.). Anschließend kann man sich für eine Hormontherapie entscheiden, um den physiologischen Rückgang der Hormonproduktion auszugleichen. Diese HET (Hormonersatztherapie) verzögert jedoch nur den Beginn der Symptome des Klimakteriums, da sie nicht langfristig aufrechterhalten werden kann. Es gibt auch lokale hormonelle Behandlungen (z.B. Vaginalgele).

Andere Lösungen, die manchmal verordnet werden können, wie Antidepressiva und Anxiolytika, sollten jedoch ausschließlich bei Depressionen verwendet werden, da sie nicht harmlos sind und erhebliche Nebenwirkungen haben können. Dagegen ist manchmal ein einfaches Vitamin D- und Kalziumpräparat sinnvoll, um Osteoporose zu vermeiden.

Natürliche Wege, um entspannt durch die Wechseljahre zu kommen

In den meisten Fällen ist es durchaus möglich und sogar wünschenswert, die Wechseljahre ohne Hormonbehandlung anzugehen. Das weibliche Gleichgewicht hängt von vielen Faktoren ab, insbesondere von der Einstellung, mit der man diese Phase aufnimmt, aber auch von einer guten Ernährung mit einem hohen Anteil essentieller Nährstoffe.

Die Natur ist voll von hochwirksamen Pflanzen und Nährstoffen, die eine sehr effektive Hilfe zur Linderung der Beschwerden in den Wechseljahren sein können. Bei Cocooncenter gibt es eine ganze Reihe von natürlichen Produkten für die Wechseljahre, die für jede Frau die richtige Unterstützung bieten. Jedes Symptom hat seine Lösung, ohne Risiken und Nebenwirkungen. So finden Sie dort zum Beispiel verschiedene Formen von Zytoplasma-Extrakt aus gereinigtem Pollen zur Behandlung von Hitzewallungen, Ginseng zur Bekämpfung von Müdigkeit oder Kamille zur Förderung der Entspannung. Ganz zu schweigen von Safranextrakten, die gegen Stimmungsschwankungen wirken, Fischölen mit hohem Omega-3-Gehalt zum Schutz von Herz und Kreislauf und viele andere Schätze aus der Natur.

Unsere Auswahl an Wechseljahre-Nahrungsergänzungsmitteln

Um entspannt durch die Wechseljahre zu kommen, ist eine positive Einstellung ein Schlüssel zum Erfolg! Diesen Lebensabschnitt und seine kleinen Veränderungen akzeptieren, sich auf seine positiven Aspekte konzentrieren und alle Mittel suchen, die uns die Natur bietet, um die kleinen, unangenehmen Begleiterscheinungen zu mindern oder sogar zu vergessen. Das ist der Moment, wieder zu lernen, sich selbst zu verwöhnen!

Drei wichtige Merkpunkte zum Thema Wechseljahre:

  • Die Regelblutungen werden unregelmäßig, der Schlaf wird unruhiger, die Stimmung fährt Achterbahn und Hitzewallungen treten auf, wenn man nicht damit rechnet: Diese Symptome sollten Sie alarmieren;
  • Keine Periode mehr seit 12 Monaten? Die Empfängnisverhütung sollte bei Bedarf nicht abgesetzt werden, da es noch zum Eisprung kommen kann;
  • Hormonelle Behandlung oder nicht? Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber. Sie kann in einigen Fällen angezeigt sein, aber in vielen anderen werden Naturheilmittel genauso wirksam sein, um diese Zeit entspannt zu überstehen.

Unsere Auswahl an Wechseljahre-Produkten

Über den Autor
Paul Musset
Paul Musset
Apotheker
Als Doktor der Phamazie von der Université de Reims (Reims Universität in Frankreich), Paul Musset interessiert sich besonders für Naturheilkunde und für sportliche Ernährung. Er begleitet Sie in Ihrem "Gesundheits- und Schönheitsmagazin" und teilt mit Ihnen seine Gesundheits- und Wellnesstipps.
Magnesium, ein herzfreundlicher mineralstoff ◀◀
Scheidenpilze: erklärungen und lösungen ►►