Erfolgreiche natürliche Haarfärbung zu Hause

Von Marion, Kosmetikerin | Herausgegeben am | Zuletzt aktualisiert am 21/07/2020

Erfolgreiche natürliche Haarfärbung zu Hause

Sie möchten Ihre Haare selbst färben und zu Hause eine natürlich Haarfarbe anwenden? Pflanzenhaarfarben sind weniger schädlich für die Haarfaser und lassen sich leicht zu Hause auftragen: das Ergebnis ähnelt einer professionellen Behandlung. Lesen Sie hier unsere Tipps für eine erfolgreiche Färbung und die anschließende geeignete Haarpflege.

Mehr Informationen zu natürlichen Haarfarben

Wie setzen Sie sich zusammen?

Pflanzliche (oder natürliche) Haarfarben bestehen hauptsächlich aus natürlichen Inhaltsstoffen. Pflanzliche Pigmente, die im Allgemeinen aus Pflanzen- oder Wurzelpulvern wie Indigo oder Saflor gewonnen werden, ermöglichen die Färbung des Haars. Sie werden mit anderen Bestandteilen gemischt, welche die Farbe auf dem Haar fixieren.

Was ist der Unterschied zu einer klassischen Färbung?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Haarfärbemitteln enthalten natürliche Haarfarben keine färbenden oder oxidierenden chemischen Substanzen. So setzen Sie sich weder aus Ammoniak oder Peroxid noch Parabenen oder Silikonen zusammen. Diese Färbemittel sind schonender für die Haarfaser und verhindern ein Austrocknen und Aufrauen der Haare. Sie bringen auch mehr Glanz ins Haar und sorgen insbesondere für Sonnenreflexe. Die Deckkraft ist manchmal weniger „stark“ als bei einer klassischen Färbung, selbst wenn die Farbe die Wurzeln perfekt abdeckt. 100% natürliche Farben verblassen allmählich im Laufe der Zeit beziehungsweise nach einigen Monaten, im Gegensatz zu dauerhaften chemischen Haarfarben.

Fokus auf Henna
Kennen Sie Henna? Dieses natürliche Pulver, das aus den Blättern eines Strauchs gewonnen wird, ermöglicht es, die Haare dauerhaft zu färben. Es gibt Farbtöne in Orange, Gelb und Kastanienbraun. Henna ist auch für seine Kapillarwirkung bekannt und für die Stärkung der Haare.

Kann man alle Farben finden?

Die verfügbaren Pflanzenfarben entsprechen den Farben der verwendeten Pflanzen: Ebenholz, Mahagoni, Kastanienbraun, Goldfarben, aber auch Nuancen, die zu Rotbraun oder Rot tendieren. Es ist daher unmöglich, mit einer natürlichen Haarfärbung ein Ergebnis in Blau oder Rosa zu erzielen. Das Farbspektrum ist dennoch breit und reicht von Venezianisch-Blond bis zu einem sehr dunklem Braun. Ebenso kann man mit einer pflanzlichen Farbe nicht von Braun zu Platinblond wechseln. Hierfür müsste eine Entfärbung durchgeführt werden, die Oxidationsprodukte (wie Wasserstoffperoxid) enthält, und die das Haar bis in die Tiefe verändert. Natürliche Farben erlauben es trotzdem, graues Haar abzudecken. Wie bei einer klassischen Färbung hängt die endgültige Haarfarbe selbstverständlich vom natürlichen Farbton Ihrer Haare ab.

Schritt für Schritt erfolgreich zu Hause Haare färben

Vorbereiten der Haare und der notwendigen Utensilien

Vor dem Auftragen der Pflanzenfarbe können Sie eine Maske aus grüner Tonerde  auf Ihr Haar auftragen, um es zu entgiften und eventuelle Rückstände früherer chemischer Haarfarben oder von Haarpflegeprodukten zu entfernen. Anschließend ist es wichtig, Ihre Haut zu schützen, bedecken Sie daher Ihre Schultern und Ihren Nacken. Im Idealfall bitten Sie eine andere Person, die sich mit Handschuhen schützt, die Farbe auf das Haar aufzutragen. Legen Sie außerdem einen Kamm, vorzugsweise aus Holz, griffbereit. Bereiten Sie dann die Pflanzenfarbe gemäß den Packungsanweisungen vor: im Allgemeinen muss ein pulvriger Farbstoff mit einem Fixierprodukt gemischt werden.

Auftragen der Haarfarbe

Im nächsten Schritt wird das Färbemittel aufgetragen. Wenn Sie kurze Haare haben, können Sie es auf einmal verwenden: Tragen Sie das Produkt erst auf der einen Kopfseite auf und dann auf der anderen. Anschließend kämmen Sie Ihre Haare, um das Produkt zu verteilen. Bei langen Haaren ist es am besten, abschnittsweise zu verfahren. Teilen Sie die unteren Haare ab und fixieren Sie die verbleibenden oberen Haare mit einer Haarklammer auf dem Kopf. Tragen Sie die Haarfarbe auf den unteren Längen auf und kämmen Sie diese durch, um die Farbe gut zu verteilen. Lassen Sie dann eine zusätzliche Haarpartie auf die vorherige fallen und führen Sie dieselben Schritte durch. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis die Farbe vollständig und gleichmäßig auf allen Haaren aufgetragen ist. Nichts hindert Sie natürlich daran, die Farbe nur auf bestimmten Strähnen aufzutragen, um einen Balayage-Effekt oder einige Lichtreflexe zu erzielen. Dann lassen Sie die Farbe während der auf der Packung angegebenen Zeit einwirken.

Ausspülen und Waschen der Haare

Nun wird es Zeit zum Ausspülen. Befolgen Sie auch hier die Packungsanweisungen. Um das überschüssige Produkt zu entfernen, spülen Sie das Haar am besten aus und shampoonieren es dann zweimal hintereinander. Verwenden Sie hierfür ein mildes Shampoo, das Sie - vor allem bei langen Haaren - mit einem Conditioner oder einer Haarmaske kombinieren können. Einige Haarfarben werden mit einem pflegenden Haarbalsam geliefert, der zu diesem Zeitpunkt aufgetragen wird. Lassen Sie die Haare an der Luft trocknen.

Pflege der Haarfärbung

Die tägliche Haarwäsche

Ideal ist es, seine Haare mit einem milden, natürlichen und tensidfreien Shampoo mit Reinigungswirkung zu waschen. Sie können auch spezielle Leuchtkraft- und Glanz-Shampoos verwenden, die auf gefärbtes Haar abgestimmt sind. Behalten Sie im Hinterkopf, dass gefärbtes Haar häufig empfindlicher ist und es sich daher empfiehlt, regelmäßig Haarmasken und/oder Conditioner anzuwenden oder sogar Haarseren, wenn Sie lockiges oder geschädigtes Haar haben. Nähren Sie daher auch gefärbtes Haar weiterhin mit einer vollständigen Haarroutine.

Schützen Sie Ihre Färbung, damit sie hält

Damit Sie lange Freude an Ihrer Haarfarbe haben, ist es wichtig, Ihre Haare richtig zu pflegen. Orientieren Sie sich hierfür an Pflegeprodukten für gefärbte Haare. Des Weiteren vermeiden Sie im Fall einer dunklen Färbung übermäßige Sonneneinstrahlung, welche die Haarfarbe tendenziell aufhellt. Im Gegensatz zu chemischen Färbungen gibt es keine besondere Kontraindikation für Meer- oder Schwimmbadwasser in Verbindung mit einer Pflanzenfarbe. In der Tat enthält diese Farbe kein Peroxid oder synthetische Farbstoffe, so dass die Wahrscheinlichkeit grüner Haare bei längerem Kontakt mit Chlorwasser im Schwimmbad gering ist.

Zusammensetzung, Auftragen, Pflege: Nun wissen Sie mehr über Pflanzenhaarfarben, mit denen Sie Haare sanfter färben und schöne natürliche Reflexe verleihen können.

Die drei wichtigsten Punkte, die Sie sich zur natürlichen Haarfärbung merken sollten:

  • Natürliche Haarfarben sind haarschonender;
  • Sie werden - wie eine klassische Färbung - auf das gesamte Haar oder auf den Strähnen aufgetragen;
  • Zum Pflegen der Haarfarbe ist es besser, ein auf gefärbte Haare abgestimmtes Pflegeprodukt zu verwenden.
Über den Autor
Marion
Marion
Kosmetikerin
Als diplomierte Kosmetikerin ist Marion auf dermokosmetische Pflege und Make-Up spezialisiert. Duch "Mein Gesundheits- und Schönheitsmagazin" hilft sie Ihnen dabei Ihr Gesicht und Ihren Körper zu pflegen und teilt mit Ihnen ihre Schönheitstipps.
Wie können Sie die Nase Ihres Babys reinigen? ◀◀
Ayurvedische Aufgüsse, Tees und Kräutertees: ein Leitfaden zum Wohlbefinden ►►