Rosazea:
wie kann man ihre intensität eindämmen?

Von Paul Musset, Apotheker | Herausgegeben am | Zuletzt aktualisiert am 01/07/2020

Rosazea: wie kann man ihre intensität eindämmen?

Rosazea ist eine häufige Hauterkrankung, die vor allem im Gesicht Rötungen verursacht und hauptsächlich Frauen ab dem Alter von 30 Jahren betrifft. Diese dermatologische Erkrankung, die oft mit Akne verwechselt wird, kann je nach Ausmaß für die Person, die an ihr erkrankt, sehr schwierig sein. Wie entsteht Rosazea? Gibt es auslösende oder erschwerende Faktoren? Gibt es eine Möglichkeit, sie zu heilen?

Rosazea: Erklärungen und Ursachen

Rosazea: eine häufige Hautkrankheit, die nicht mit Akne verwechselt werden darf

Rosazea ist eine Hauterkrankung, die Rötungen im Gesicht verursacht. Die ersten betroffenen Stellen sind die Wangen und die Nase. Dann folgen Stirn und Kinn.

Rosazea kann manchmal mit Akne verwechselt werden. Sie steht jedoch in keinerlei Verbindung mit ihr. In der Tat ist sie in Form von Rosacea papulopustulosa auch als Acne Rosacea bekannt, da die Pickel der beiden dermatologischen Erkrankungen ähnlich sind. Die Rosazea ist jedoch durch diffusere Rötungen und einen Verlauf mit schweren Schüben gekennzeichnet und betrifft vor allem Erwachsene. Außerdem ist diese dermatologische Erkrankung chronisch und fortschreitend, im Gegensatz zu Akne, die mit zunehmendem Alter abnimmt.

Wer ist betroffen?

Die Betroffenen sind mehrheitlich Frauen mit heller Haut

Es sind vor allem Menschen mit heller Haut, die am ehesten an Rosacea leiden. Populationen skandinavischer, irischer oder schottischer Herkunft sind daher einem größeren Risiko ausgesetzt, Rosacea zu entwickeln. Darüber hinaus können auch erbliche Faktoren ins Spiel kommen.

Hauptsächlich leiden Frauen unter dieser dermatologische Erkrankung. Im Durchschnitt sind 2 bis 3 % der Erwachsenen betroffen, wobei auf jeden Mann zwei Frauen kommen.

Eine Krankheit, die sich im Laufe der Zeit entwickelt

Rosazea tritt in der Regel ab dem Alter von 30 Jahren auf. Zu Beginn der Erkrankung ist die Häufigkeit der Symptome relativ, nimmt aber allmählich zu.

Die Schübe werden immer häufiger und ohne Behandlung können Komplikationen auftreten, insbesondere an den Augen, mit einer Mitbeteiligung der Hornhaut. Dieses Stadium der Rosazea erfordert eine ärztliche Behandlung.

Auslösende oder erschwerende Faktoren

Bisher konnten die Spezialisten die Ursachen von Rosazea noch nicht eindeutig identifizieren, aber sie könnte folgende Zusammenhänge haben:

  • Genetik ;
  • Umwelt;
  • Eine anormale Reaktion der Mikroblutgefäße auf Hitze;
  • Das Vorhandensein im Gesicht einer Milbe namens Demodex.

Gleichzeitig können viele Faktoren zum Auftreten oder zur Verschlimmerung von Rosazea beitragen:

  • Hormonelle Veränderungen im Zusammenhang mit Schwangerschaft oder Klimakterium;
  • Sonne;
  • Einnahme von Kortikosteroiden;
  • Einige histaminreiche Lebensmittel wie Tomaten, Nüsse, Zitrusfrüchte;
  • Alkohol;
  • Gewürze;
  • Kaffee, Tee oder andere heiße Getränke;
  • Stress.

Rosazea: 6 Möglichkeiten, ihre Intensität einzudämmen

Ein bedarfsgerechtes Schönheitsritual

Eine an Rosazea erkrankte Haut erfordert eine besondere Pflege, um Schübe zu vermeiden. Das Hauptziel ist es, die Haut nicht mit zu stark reizenden Produkten anzugreifen. Am Morgen ist eine gute Feuchtigkeitspflege unerlässlich, um die Epidermis vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen. Da die Sonne die Rötungen verstärkt, ist Sonnenschutz auch in der Stadt und auch im Winter sinnvoll.

Bei den Hautpflegeprodukten sind Seren oder Cremes mit beruhigenden und entzündungshemmenden Wirkstoffen zu bevorzugen. Auch wenn die Haut nicht geschminkt wird, ist abends eine Reinigung mit einer Reinigungsmilch oder einer milden, seifenfreien Reinigungspflege unerlässlich, um Verunreinigungen aufgrund der Umweltverschmutzung zu entfernen.

Diese Produkte sind vorzugsweise mit Thermalwasser abzuwaschen, damit die Haut weniger spannt.. Anschließend sollte das Gesicht sanft mit einem Tuch trocken geklopft werden, um die Rötungen nicht durch Reibung zu verstärken.

Unsere Auswahl an Abschminkmitteln für zu Rötungen neigende Haut

Umstellung der Lebensweise und der Ernährung

Wie wir oben gesehen haben, kann Rosazea mit der Lebensweise zusammenhängen. Die Umstellung der Essgewohnheiten kann helfen, die Rosazea-Schübe zu verlangsamen.

Pflegeprodukte gegen Hautrötungen

Der Zweck der Anti-Rötungspflege ist es, die Gefäßerweiterung zu begrenzen und gleichzeitig die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen.

Cocooncenter bietet eine breite Palette wirksamer Produkte zur Bekämpfung der Rötungen aufgrund von Rosazea an. Wir haben für Rosazea-Haut geeignete Lösungen der führenden Marken ausgewählt, wie die Anti-Rötungscreme von Avène. Diese feuchtigkeitsspendende Emulsion bietet Komfort und Schutz für die Haut, um die Gesichtsrötungen besser unter Kontrolle zu bringen.

Unsere Auswahl an beruhigenden Feuchtigkeitspflegen gegen Rötungen

Make-up-Tipps zum Kaschieren von Rosazea

Frauen mit Rosazea haben natürlich das Bedürfnis, die unschönen roten Flecken zu kaschieren.

Damit sie wieder einen gleichmäßigen und natürlichen Teint erhalten, bietet Cocooncenter eine große Auswahl an CC Cremes an. Diese getönten Emulsionen kombinieren Pflege mit Make-up und schenken jeden Tag einen strahlend gesunden Teint.

Wussten Sie schon?
Viele Anti-Rötungs-Pflegeprodukte haben einen leicht grünen Farbton. Diese grünen Pigmente sind kein Zufall, sondern spielen eine wesentliche Rolle für das Kaschieren von Rötungen. Da es sich um komplementäre Farben handelt, heben sie sich gegenseitig wie durch Zauber auf.

Unsere Auswahl an korrekturpflegen gegen Rötungen

Alte Hausmittel

Neben den Kosmetikprodukten können wir auch auf alte Hausmittel gegen die Rötungen zurückgreifen. Hier sind zwei hausgemachte Rezepte zum Probieren:

Das Ton-Zitronen-Duo

  • Ein Wattepad in Tonwasser einweichen und auf die Rötung auftragen;
  • Die Innenseite der Zitronenschale über die Haut führen.

Hafermehl

Seine entzündungshemmenden Eigenschaften machen es zu einem starken Verbündeten im Kampf gegen die Rosazea. Für eine gute Wirksamkeit ist folgendermaßen vorzugehen:

  • 2 Esslöffel Hafermehl mit 1/4 Liter Wasser vermischen;
  • Gut verrühren und die entstandene Lotion mit einem angefeuchteten Wattepad auftragen;
  • 5 Minuten einwirken lassen;
  • Abwaschen.

Laser

Bei vaskulärer Rosazea ist eine Laserbehandlung möglich. Diese wird in der Regel von einem Facharzt oder Dermatologen durchgeführt. Die Sitzungen dauern zwischen 5 und 20 Minuten. Die Behandlungsdauer und die Häufigkeit der Sitzungen variieren je nach Patienten (helle oder dunkle Haut, Schwere der Rosazea). In jedem Fall ist der Rat des Arztes zu befolgen.

Die Betroffenen leiden oft sehr unter der Rosazea, da diese hauptsächlich das Gesicht betrifft und zu Verunsicherung und starkem Unwohlsein führen kann. Obwohl noch immer kein Heilmittel gegen diese dermatologische Krankheit gefunden wurde, ist es durchaus möglich, ihr Fortschreiten zu bremsen und die Rötungen zu mindern. Eine Umstellung der Lebensweise und die Anpassung der Pflegeroutine sollten die ersten Reflexe bei Rosazea sein.

Drei wichtige Merkpunkte zum Thema Rosazea:

  • Frauen über 30 Jahre sind am stärksten von der Rosazea betroffen;
  • Die Sonne verschlimmert die Rötung;
  • Es gibt keine vollständige Heilung. Es ist nur möglich, die Symptome zu reduzieren.
Über den Autor
Paul Musset
Paul Musset
Apotheker
Als Doktor der Phamazie von der Université de Reims (Reims Universität in Frankreich), Paul Musset interessiert sich besonders für Naturheilkunde und für sportliche Ernährung. Er begleitet Sie in Ihrem "Gesundheits- und Schönheitsmagazin" und teilt mit Ihnen seine Gesundheits- und Wellnesstipps.
Rheumatismus: ein wort für viele leiden ◀◀
Das immunsystem stärken, um besser für bakterielle angriffe gewappnet zu sein ►►