Eine gesunde leber:
schützen, reinigen, entgiften

Von Paul Musset, Apotheker | Herausgegeben am | Zuletzt aktualisiert am 30/03/2020

Eine gesunde leber: schützen, reinigen, entgiften

Unsere Leber ist ein voluminöses Organ mit mehreren Funktionen: Sie filtert das Blut, baut Toxine ab, speichert und wandelt Nährstoffe um und sorgt für die Verdauung. Aber was kann man tun, damit die Leber gesund bleibt? Wie kann man sie sanft auf natürliche Weise entgiften? Keine Sorge, wir werden alles erklären.

Die Leber ist die größte Drüse des Körpers

Die Leber ist eines der wichtigsten Organe unseres Körpers, sowohl aufgrund ihrer Größe als auch aufgrund ihrer entscheidenden Rolle für unseren Stoffwechsel. Sie ist mehr oder weniger dreieckig und liegt im rechten Oberbauch unter dem Zwerchfell. Sie ist von einer Art Hülle umgeben, die als Glisson-Kapsel bezeichnet wird. Wie das Gehirn macht sie etwa 2 % unseres Gewichts aus, zwischen 1.400 und 1.500 Gramm. Das ist unsere größte Drüse.

Kann sich die Leber wie in der Prometheus-Sage regenerieren?
Ja, das Besondere an der der Leber ist, dass sie sich selbst regenerieren kann. Aber nicht wie bei dem Titanen über Nacht. Wenn ein Teil dieses Organs verloren geht und mindestens 10 % verbleiben, kann es sich in weniger als einem Jahr vollständig regenerieren.

Wozu dient die Leber?

Die Leber filtert das Blut durch ihre Hepatozyten und „trennt die Spreu vom Weizen“. Das ist aber noch nicht alles. Ihre Funktionsweise ist komplex, sie erledigt sehr viele Aufgaben in unserem Organismus. Hier sind die wichtigsten:

  • Sie produziert die Gallenflüssigkeit, die von der Gallenblase konzentriert wird und von dort in den Zwölffingerdarm fließt, um die Verdauung zu unterstützen, Eiweiße zum Schutz des Darms (Immunoglobulin A1) zuzuführen und verschiedene Substanzen wie überschüssiges Cholesterin, Toxine usw. auszuscheiden;
  • Sie produziert Proteine wie Fibrinogen, das die Blutgerinnung unterstützt, sowie Albumin, das zur Regelung des Blutdrucks beiträgt und diverse Moleküle im Blut transportiert;
  • Sie speichert Zucker in Form von Glykogen und verteilt ihn dann bei Bedarf in Form von Glukose. Wenn ihr zu viel Zucker zugeführt wird, speichert sie diesen in Form von Fett;
  • Sie dienst als Speicher für bestimmte fettlösliche Vitamine (A, D, E, K);
  • Sie baut die verbrauchten roten Blutkörperchen ab;
  • Sie wandelt Eiweißabfälle in Harnstoff um und leitet ihn dann an die Nieren weiter. Dieser wird dann über den Urin ausgeschieden.

Erkrankungen und Probleme einer strapazierten Leber

Steatose

Die häufigste Lebererkrankung ist wahrscheinlich die Steatose oder Fettleber. Es wird davon ausgegangen, dass 20-25 % der Bevölkerung davon betroffen sind. Sie zeichnet sich durch Vorhandensein von Fett in der Leber aus. Auch wenn sie asymptomatisch und reversibel ist, kann sie zu schwerwiegenderen Krankheiten führen, wenn die Ernährung nicht umgestellt wird. Die in Frankreich an Weihnachten und Neujahr als Delikatesse sehr beliebte Stopfleber ist ein sehr hervorragendes Beispiel für Steatose.

Hepatitis-Infektionen

Virale Hepatitis-Erkrankungen werden durch Viren verursacht. Es handelt sich um akute Infektionen, die manchmal einen chronischen Verlauf annehmen können. Bei Auftreten einer Enzephalopathie handelt es sich um eine fulminante Hepatitis, die tödlich verlaufen kann.

Leberfibrose

Man spricht von Leberfibrose, wenn die funktionellen Leberzellen durch fibröses Narbengewebe ersetzt werden. Diesem Vorgang können diverse Lebererkrankungen zu Grund liegen. Ab einem bestimmten Anteil von Narbengewebe spricht man von einer Zirrhose.

Zirrhose

Sie ist hauptsächlich auf Alkohol und virale Hepatitis-Erkrankungen zurückzuführen. Die Leber enthält zu viel Narbengewebe und kann ihre Funktion nicht mehr richtig erfüllen. Diese Erkrankung ist irreversibel und verursacht viele, teils schwerwiegende Komplikationen (einschließlich gastrointestinale Blutungen und Leberkrebs).

Leberkrebs

Leberkrebs kann entweder „primär“ sein, d.h. er ist aus den Zellen der Leber selbst hervorgegangen, oder „sekundär“, wenn es sich um Metastasen aus anderen Teilen des Körpers handelt.

Eine gesunde Lebensweise zum Schutz der Leber

Die erste Regel zur Erhaltung einer gesunden Leber lautet, so wenig Alkohol wie möglich zu trinken. Ethanol wird nämlich in der Leber abgebaut und bei diesem Vorgang entsteht ein sehr giftiges Molekül namens Acetaldehyd. Es verursacht Schäden der molekularen Vernetzungen, die zu Steatose, zu Fibrose und schließlich zu Zirrhose führen

Zu viel Fett oder Zucker vergiftet die Leber, die nicht alles korrekt abbauen kann. Exzesse jeglicher Art sind zu vermeiden, aber auch Medikamente, synthetische Hormone, schwermetallhaltige Lebensmittel usw. Man darf nicht vergessen, dass all dies durch diesen Filter mit seinen vielen lebenswichtigen Funktionen geschleust wird. Damit die Leber ihre Arbeit korrekt verrichten kann, ist es wichtig, sich durch regelmäßige körperliche Betätigung, durch das Trinken von viel Wasser und eine ausgewogene und gesunde Ernährung gesund zu halten. Einige Lebensmittel haben sehr positive Wirkungen und helfen, die Leber zu entgiften: Artischocke, schwarzer Rettich, Löwenzahn, Zichorie, Knoblauch, Olivenöl, grüner Tee, Kurkuma usw.

Reinigung, Entgiftung der Leber: Gebrauchsanleitung
Alles, was wir zu uns nehmen, geht durch die Leber. Mit anderen Worten: Sie kann schnell überfordert sein, vor allem wenn wir zu viel Zucker, zu viel Fett essen und Alkohol trinken. Ganz zu schweigen von all den chemischen Molekülen in den modernen Lebensmitteln, für die die Leber nicht gemacht ist. Die Leber zu entgiften bedeutet, ihr die Reinheit und Leichtigkeit gesunder Getränke wie Wasser, Tee, Kräutertees, Gemüsebrühe, Zitronensaft usw. anzubieten.

Reinigung der Leber: Naturheilmittel

Wie man reinigt seine Leber, damit sie besser funktioniert? Indem man viel Wasser trinkt und die Ressourcen der Natur nutzt. Die von Cocooncenter angebotenen Leber-Entgiftungsprodukte bestehen aus Substanzen natürlichen Ursprungs, deren Eigenschaften die Entschlackung der Leber fördern. Sie helfen ihr, Giftstoffe und belastende Schadstoffe auszuscheiden. Ein einfacher Lebertee kann Wunder wirken!

Vor allem ist es sehr wichtig, seine Leber zu reinigen. Dafür eignen sich Extrakte aus schwarzem Rettich oder Artischocke in Form von Ampullen oder Kapseln oder Nahrungsergänzungsmittel mit natürlichen Substanzen und Nährstoffen, die allgemein die Verdauung fördern (Leber, Magen, Darm ...), wie Kurkuma, Fenchel, Milchfermente, Vitamine und Mineralstoffe. Denken Sie daran, für größere Feiern solche Produkte parat zu halten, denn es gibt keine bessere Möglichkeit, um seine Leber nach einem Alkoholexzess zu reinigen.

Unsere Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln für die Entgiftung des Lebers

Lebererkrankungen sind oft für einen längeren Zeitraum symptomfrei. Man sollte nicht warten, bis man ein Problem dieses lebenswichtigen Organs spürt, um es mit einer gesunden Lebensweise zu schonen!

Drei wichtige Merkpunkte zum Thema Leberentgiftung:

  • Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ, das es zu schützen gilt, da sie eine entscheidende Rolle in vielen Aspekten des Stoffwechsels spielt;
  • Hin und wieder eine ausgiebige Mahlzeit oder eine Feier sind erlaubt, solange man es sich nicht zur Gewohnheit macht und die Exzesse durch eine Zeit der „Entgiftung“ ausgleicht, um die Leber zu reinigen;
  • Naturheilmittel und eine gesunde Lebensweise reichen in der Regel aus, um ein Leben lang eine gesunde Leber zu haben.
Über den Autor
Paul Musset
Paul Musset
Apotheker
Als Doktor der Phamazie von der Université de Reims (Reims Universität in Frankreich), Paul Musset interessiert sich besonders für Naturheilkunde und für sportliche Ernährung. Er begleitet Sie in Ihrem "Gesundheits- und Schönheitsmagazin" und teilt mit Ihnen seine Gesundheits- und Wellnesstipps.
Hautreinigung: rituale für eine gesunde und strahlende haut ◀◀
Feuchtigkeitspflege der haut: eine geschmeidige und strahlende haut zu jeder jahreszeit ►►